Reisesicherheit in Peru

Peru ist ein touristisches Land mit den üblichen Sicherheitsrisiken im südamerikanischen Raum. Die folgenden Verhaltenshinweise sorgen dafür, dass Sie sicher aus dem Urlaub zurückkehren. Auch wenn die Liste an Sicherheitstipps sehr lang scheint, sind uns noch keine Personen bekannt, die Opfer von Überfällen gerworden sind – das gilt für alle durchgeführten Gruppenreisen sowie für die Peru-Reisespezialisten, die über Jahrzehnte in Peru gelebt haben.

  • Vermeiden Sie nächtliche Überlandfahren mit dem Bus: Gefährdete Regionen sind Ica, Arequipa und Puno sowie zwischen Puerto Maldonado und Cusco.
  • Vermeiden Sie Überlandfahrten mit dem Bus in diesen Gebieten: Von Huánuco über Tingo Maria und Tocache nach Tarapoto und weiter nach Yurimaguas bzw. nach Pucallpa.
  • Vermeiden Sie abendliche Spaziergänge im City Center von Lima und grundsätzlich unbeleuchtete Ecken
  • Seien Sie in Städten wachsam vor allem an Busstationen und auf Wochenmärkten, da es dort zu größeren unbersichtlichen Menschenmengen kommt.
  • Das Tal der Flüsse Ene, Apurímac und Mantaro gibt es gelegentlich Überfälle auf Angehörige von Sicherheitseinrichtungen. Hier sind allerdings Polizei und Streitkräfte besonders präsent.
  • Bei der Auswahl der Taxis sollten Sie in folgenden Großstädten kritisch sein: Lima, Arequipa und Cusco. Als zuverlässiger Sicherheitstipp gilt: Wenden Sie sich nach Disko- und Barbesuchen in diesen Städten an das Barpersonal und fragen Sie nach offiziellen, registrierten Taxifahrern oder lassen Sie sich über eine Taxi-Funkzentrale ein Ruftaxi bestellen. Nehmen Sie kein Taxi von der Straße.

Trekking durch einsame Berglandschaften mit Städtebesuch kombinieren!

– Anzeige –

Peru | Cordillera Huayhuash

Mythos der Anden
16 Tage Trekkingreise

  • Anspruchsvolles 10-Tage-Trekking abseits der Hauptrouten
  • Umrundung der Cordillera Huayhuash (180 km)
  • Ausblicke auf Huascaran (6768 m) & Chacraraju (6108 m)
  • Seien Sie wachsam, wenn Sie am Flughafen Lima „Jorge Chavez“ ihre Fahrt nach Lima Stadt planen. An roten Ampeln können Fahrgäste ihrer Wertgegenstände im Taxi beraubt werden. Daher ist es am sichersten, einen Flughafentransfer oder eine lizensierte Busgesellschaft zu wählen. Der Flughafen Lima gibt eine Liste mit sicheren, lizensierten Taxi- und Busgesellschaften aus.
  • Verzichten Sie auf Gegenwehr.
  • Tragen Sie die Wertgegestände am Körper. Schmuck gehört grundsätzlich nicht mit in den Urlaub.
  • Lassen Sie wichtige Sachen im Hotel, denn auch in preiswerten Hotels ist das Risiko eines Diebstahls deutlich kleiner als in Bussen.
  • Nehmen Sie nicht Ihre komplette Bargeldmenge oder alle Karten auf einmal mit nach draußen.
  • Banken und Wechselstuben sind der richtige Ort zum Geldtausch.
  • Seien Sie skeptisch gegenüber allzu vertrauenswürdigen Personen unterwegs.
  • Kommen Sie niemals mit Drogen oder Grogenhändlern in Kontakt!
  • Bei Fremdenführern und Tourguides lassen Sie sich vorher die Lizenz zeigen.

Buchen Sie Ihre Touren und Guides von Deutschland aus bei empfohlenen Reiseveranstaltern, die mit lokalen Agenturen zusammenarbeiten!

– Anzeige –

Peru

Machu Picchu und geheimnisvolles Nordperu
14 Tage Kultur- und Naturreise

  • Kombinationsreise Nord- und Südperu
  • Besuch der Inkastadt Machu Picchu (UNESCO)
  • Prä-Inka Stätten: Tempel von Tucume, El Brujo, Chan Chan, Sillustani